Mindful - Tennis 

­čÄż Mehr Bewusstheit
­čÄż Mehr Konzentration 
­čÄż Mehr Gelassenheit

Weil Tennis Spa├č macht :-)

Worum geht es?

Eigentlich wollen wir doch alle Spa├č haben bei unserem geliebten Tennissport. Aber was schiebt sich da dazwischen, dass wir manchmal die Freude verlieren?

Als aktiver Tennisspieler wei├č ich um die zwei Spiele die wir alle spielen. 

Zum einen spielen wir gegen einen Gegner. Aber vor allem spielen wir gegen uns selbst.

 

Im ├Ąu├čeren Spiel geht es um Technik, Taktik, Koordination und Kondition.
 

Konzentrationsschw├Ąche, Selbstzweifel und Selbstkritik sind dagegen Teil der Spiele im Inneren sowohl im Match als auch im Training.

Dieser zweite Part wird meist untersch├Ątzt, und doch ist er oft der ausschlaggebende. 

Mindful - Tennis


Mein Impulsvortrag Mindful - Tennis macht Dir das "Innere Spiel" noch bewusster und zeigt Dir Alternativen auf, um gelassener und mit mehr Spa├č Tennis zu spielen.

Auf dem Tennisplatz trainieren wir nach Deinen W├╝nschen und Zielen und ├╝ben dabei ganz bewusst 

  • das im "Hier & Jetzt" fokussiert sein  
  • den wohlwollenden Umgang mit Dir selbst
  • den offenen, lernenden und humorvollen Mind
  • lockere Aushol-, Zuschlag- und Ausschwungbewegungen
  • Deine Schlagtechnik (weiter-) zu entwickeln:  JA! 
    Etwas erreichen und leisten zu m├╝ssen? NEIN!

Achtsamkeit verbessert Dein Tennisspiel tiefgreifend!

Einzeltraining "Mindful - Tennis"

Mit Freude trainieren!
Neues ausprobieren oder Vorhandenes verbessern.
30ÔéČ (55 Minuten)

Videoanalyse "Lock & Learn"

Wir schauen uns gemeinsam in Lehrvideos die "Schl├╝sselpositionen" der Grundschl├Ąge an und besprechen konkret worauf dabei zu achten ist.

Dann trainieren wir diese "Schl├╝sselpositionen" und nehmen Dich dabei mit Deinem Handy auf.

Im Anschluss schauen wir uns gemeinsam Deine Schlagtechnik an und Du erh├Ąlt ein umfassendes Feedback.
50ÔéČ  (90 Minuten)

Impulsvortrag "Mindful - Tennis"

Zwei Stunden und Du wei├čt, was Achtsamkeit ist und wie sie Dir helfen kann, Dein Tennisspiel tiefgreifend zu verbessern.
50ÔéČ (90 Minuten inkl. Handout)

Achtsamkeit als Mannschaftstraining

Gerne unterbreite ich Euch ein auf Eure Bed├╝rfnisse individuell angepasstes Angebot f├╝r...


  • ... einen Impulsvortrag "Mindful - Tennis"
  • ... ein Gruppentraining Achtsamkeitsmeditation 
  • ... einen Intensivtrainingstag Achtsamkeit im n├Ąchsten Trainingslager
  • ... eine Spieltag-Betreuung mit der achtsamkeitsbasierten TouchLife Massage

Gewinne das innere Spiel

Egal ob im Match oder im Training!

Mache Dir bewusst: Der gr├Â├čte Kritiker bist Du selbst! Dieser nimmt Dir die Lockerheit und den Spa├č am Spiel. Deinen inneren Kritiker wahrzunehmen, zu benennen und wieder gehen zu lassen, bringt Dir den ersten ÔÇ×SatzÔÇť.

Ärgerst Du Dich über den verschlagenen Ball, bist Du bereits ins Hintertreffen geraten.

Es fehlt Dir an Konzentration und Energie f├╝r den n├Ąchsten Ballwechsel.

Mit dem Training Deiner Achtsamkeit trainierst Du neben dem wohlwollenderen Umgang mit Dir selbst auch Deine Konzentrationsf├Ąhigkeit.

So bist Du immer ├Âfter im  "Hier und Jetzt" und die Freude am Spiel siegt.
Du willst mehr ├╝ber Achtsamkeit erfahren?  Klicke hier.

Schritt eins: Motivation erkennen 

Schau Dir im ersten Schritt Deine eigene Motivation an und werde Dir bewusst, weshalb Du diesen sch├Ânen Sport aus├╝bst.

Schritt zwei: Hindernisse benennen 

Schau Dir die Bed├╝rfnisse und Hindernisse Deiner Motivation(en) an.

Schritt drei: Annehmen und gehen lassen

Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung!

Abh├Ąngig von Deiner inneren Motivation k├Ânnten die Stimmen 
Deines "inneren Kritikers" sehr laut und bestimmend sein.

Wenn Du Dich nach mehr Freude und Gelassenheit im Sport sehnst,
dann kannst Du mit mir ├╝ben, etwas zu lassen und 
das innere Spiel zu gewinnen.

Die Gl├╝cksformel lautet:

Erkannt - Benannt - Gebannt

Warum ÔÇ×Ratschl├ĄgeÔÇť und "Bewertungen" nicht weiterhelfen:


Unsere ÔÇ×Ratschl├ĄgeÔÇť und Bewertungen f├╝hren dazu, dass wir zu viel im Kopf und damit beim Denken sind. Das nimmt uns die Lockerheit und f├╝hrt zu Verkrampfungen und Verspannungen. 

Verspannen wir, wird unsere Sichtweise enger, die Freude am Spiel geht verloren. Siege im inneren Spiel bringen wertvollen Gewinn an Spielfreude.

Sie tragen wesentlich zu sp├Ąteren Erfolgen bei ÔÇô auf dem Tennisplatz und im Leben. Nimm Deinen inneren Kritiker wohlwollend an
die Leine!

Erkenne also die inneren Stimmen, die Dir bei jedem Schlag sagen, was Du machen sollst.

Besser:

Sp├╝re, wie Deine F├╝├če Kontakt zum Boden haben.
Spiele im Geist die Bewegungsabl├Ąufe durch.
Atme bewusst.

Vermeide anschlie├čend das "be- bzw. abwerten" Deines Schlags.

Mindful-Tennis: 

Raus aus dem Denken und Werten ÔÇô rein in den spannenden Lernprozess des konzentrierten, fokussierten und bewertungsfreien Beobachtens.

Ankommen

Direkt aus dem Hamsterrad des allt├Ąglichen Lebens auf dem Platz angekommen, f├Ąllt es schwer, gleich die volle  Konzentration aufzubauen. 

Nutze die Zeit des Einspielens, um Dir den Wechsel zwischen Alltag und Freizeit bewusst zu machen. 

Baue nach und nach mehr Konzentration auf den Ball auf.

Erkenne und benenne abschweifende Gedanken und kehre immer wieder zur├╝ck zum Objekt Deiner Achtsamkeits├╝bung: 

Dem Beobachten des Balls und Treffpunkt vor dem K├Ârper.

Gelassenheit

Um gelassen zu sein, m├╝ssen wir etwas lassen.
Was willst Du bei dem sch├Ânen Sport k├╝nftig lassen?
Nimm Dir eine Auszeit und schreibe Dir bewusst auf, was Du lassen willst.

Die Gl├╝cksforschung hat herausgefunden, das Vermeidungsziele 
(nicht haben wollen) und Ziele nach Erfolg, Ansehen und Macht (haben wollen) auf Dauer nicht gl├╝cklich machen.

Gl├╝cklicher machen Ann├Ąherungsziele "Wof├╝r willst Du gehen?" und Beitragsziele "Welchen Beitrag zum Wohle aller willst Du leisten?

Welche Ziele verfolgst Du?

Pausen

In jedem Spiel gibt es Pausen.

Nutze diese bewusst, um Dich und Deinen K├Ârper und Deine Atmung wahrzunehmen.

Sp├╝ren ist die Kraft, die Dich aus dem Denken ins "Hier und Jetzt" holt.

Nimm wahr, wie Du auf dem Stuhl sitzt und Dein R├╝cken von der Lehne gehalten wird, wie Deine F├╝├če Kontakt zum Boden haben und atme bewusst auf vier ein und auf sechs aus.

Dankbarkeit 

Sei Dir bewusst: 

Du kannst alleine kein Tennis spielen !

Sende Deinem Gegen├╝ber innerlich ein Dankesch├Ân daf├╝r, dass er Zeit und Lust aufbringt, mit Dir diesen tollen Sport zu betreiben. 

Sei Dir selbst und Deinem K├Ârper dankbar.

Es ist ein Geschenk, dass er so gesund und fit ist.

Anerkennung

Zu viel "Wollen" hat innere Unruhe zur Folge. Wenn wir uns noch nicht so sicher sind, dann brauchen wir noch die Anerkennung (von Innen oder Au├čen).

Wichtiger als Anerkennung von anderen ist es, dass Du Dich selbst anerkennst.

Verordne Deinem inneren Kritiker bewusst eine Pause und denk an das, was Dich einzigartig und f├╝r alle Menschen, die Dich lieben so besonders macht.

Bist Du Dir bewusst, wof├╝r Du Dich selbst anerkennst?

Nein? 

Dann kann es sich f├╝r Dich lohnen, Dir dessen mal bewusst zu werden!

Erwartung ...

... sind  "Wenn - Dann - Zukunft - Gedanken"
und vor Allem eine Quelle f├╝r selbstgemachte Unzufriedenheit.

Unbewusst verkn├╝pfen wir unsere Zufriedenheit und Gl├╝ck an ein bestimmtes Ergebnis in der Zukunft und verpassen den Moment.

Die Quelle allen ├ťbels:  Wir erf├╝llen unsere Erwartungen an uns selbst nicht (oder andere erf├╝llen unsere Erwartungen an sie nicht) und wir reagieren ├Ąrgerlich und machen uns selbst unzufrieden.

Meist sind sie zu hoch und setzen uns selbst (oder andere) nur unter Druck.

Beobachte: Hast Du hohe Erwartungen an Deinen Doppelpartner und lehnst Du ihn ab, wenn er Deinen Erwartungen nicht gerecht wird? Das kann Eure Freundschaft sehr belasten

Die "richtige" Technik erlernen!

Frage zehn Tennisspieler*innen und zehn Trainer*innen "Was ist die richtige Technik?" und es kann passieren, dass Du verschiedene Antworten erh├Ąlt! Dann schaust Du Dir vielleicht Video-Tutorials im Netz an oder siehst beim Profi-Tennis zu und entdeckst: Es gibt verschiedene Aussagen zu dem was "richtig" ist.

In meiner Trainerausbildung wurde mir bewusst: Der Schlag muss zu der Spielsituation passen und diese k├Ânnen sehr unterschiedlich sein. Dennoch achten wir im gemeinsamen Training auf bestimmte Basics: Die sogenannten "Schl├╝sselpositionen"

Bei der Vorhand z.B., dass Deine Schulter eine 180 Grad Rotation macht, Dein Treffpunkt vor dem K├Ârper liegt und Dein Ausschwung in die andere Hand erfolgt.

Am Ende des Trainings reflektieren wir Deine "Lernerfahrungen" und arbeiten gemeinsam das eine "Learning" f├╝r Deine n├Ąchsten Tennisspiele heraus.

So kannst Du Dich ohne Druck und Stress auf Deinen
"kontinuierlichen Lernprozess" einlassen.

Und nach dem Sport...

Gerade Anf├Ąnger*innen spannen bei den Grundschl├Ągen sehr lange die Armmuskulatur in den drei Phasen (Aushol-, Zuschlag und Ausschwungbewegung) an. 

Fortgeschrittene sind entspannter und machen das Handgelenk nur im Treffpunkt in der Neutralposition fest.

TopSpin 

Beim Tennis werden Deine Arme unterschiedlich stark beansprucht. Genie├če 30 Minuten ausgleichende Armmassage. 

Tiebreak 

Tiebreak bedeudet viel Laufarbeit f├╝r Deine Beine. Erfahre 30 Minuten vitalisierende Beinmassage. 

Aufschlag 

Beim Aufschlag leistet Deine Schulter viel. Entspanne bei einer 30 min├╝tigen Schulter und Nacken-Massage.  

Matchball 

Volle Achtsamkeit! Erlebe eine 60 min├╝tige TouchLife Massage. Du bestimmst das K├Ârpergebiet den Druck und das Tempo. 

Erfolg

Meine These: 

Jeder Mensch ist gerne erfolgreich!

Was bedeutet Erfolg f├╝r mich?

Bei dem Erfolg den ich meine, geht es nicht um den einen Sieg gegen andere Menschen.

Erfolg bedeutet f├╝r mich, ein gesunder lebenslanger Wachstums- und Entwicklungsprozess.

Erfolg in diesem Sinne ist somit f├╝r mich kein ├Ąu├čerer Zustand
und damit abh├Ąngig von dem Urteil anderer Menschen.

Mir geht es viel mehr um ein Lebensgef├╝hl aus dem bewussten Entschluss heraus, das eigene Leben mit ganzer Kraft anzupacken und in gelungenen Beziehungen leben zu wollen.

Gelungen in der Beziehung zu mir selbst und zu anderen Menschen.

Wie wertsch├Ątzend gehst Du mit Dir und anderen Menschen um?

Ein erfolgreiches Leben ist somit kein Zufallsprodukt und auch nicht abh├Ąngig von g├╝nstigen Umst├Ąnden.

Die Basis f├╝r mein erfolgreiches Leben ist meine Achtsamkeit.

Erfolg ist somit die Folge meiner Lebenseinstellung, Gedanken, Worte und letztlich meiner Taten.

W├╝rde ich ausschlie├člich "Haben Wollen Ziele" (Materiell, Macht, Liebe und/oder Anerkennung) verfolgen und daf├╝r vielleicht teuer mit meiner k├Ârperlichen und seelischen Gesundheit bezahlen, w├╝rde es mir an Bewusstheit f├╝r ein erf├╝lltes Leben fehlen.

Wenn sich ├Ąu├čerer Erfolg paart mit innerem Erfolg, wie Zufriedenheit, Harmonie, und Lebensfreude, entspricht das meiner Einsch├Ątzung nach einem erfolgreichen Leben.

Deshalb bin ich dankbar und genie├če meinen Besitz und freue mich ├╝ber alles was ich habe, aber ich mache mein Gl├╝ck und mein (Selbst-) Wert davon nicht abh├Ąngig.

Eine Alternative zu "Haben Wollen Zielen"?
Die Gl├╝cksforschung hat herausgefunden, dass Beitragsziele gl├╝cklich machen!

Welchen Beitrag leistest Du, damit die Welt ein wenig heller,
freundlicher, friedlicher und lebenswerter wird?

 
Ich bin fest davon ├╝berzeugt, das wir nicht hier sind,
um blo├č am Leben zu bleiben und m├Âglichst alt zu werden.
 
In diesem Sinne bem├╝he ich mich, meinem Leben einen tieferen Sinn zu geben.

Dazu z├Ąhlt f├╝r mich u.a., 

die Freude am Tennisspiel zu verbreiten :-)